Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Lotte von 1659 e.V.

Eckhard Kottmann begrüßte neben den anwesenden Mitglieder die amtierende Königin- und Gemeindekönigin Heike Kottmann, die Kaiserin des Schützenbundes Osnabrück-Emsland Grafschaft Bentheim, Heidi Willms, die amtierende Königin Ilse Lange, ebenfalls vom Schützenbund Osnabrück-Emsland Grafschaft Bentheim, ferner den Ehrenvorsitzenden Reinhard Lienemann, den Bürgermeister der Gemeinde Lotte, Rainer Lammers und Uschi Holtgrewe von der NOZ, zur Jahreshauptversammlung. Nach der Totenehrung wurden die Berichte des Schriftführers, des Schatzmeisters und des Kassenprüfers vorgetragen. Heidi Willms stellte ihren Bericht bebildert den anwesenden Mitgliedern vor. Der Kassenprüferbericht wurde von Willi Stein vorgetragen. Er beantragte für die hervorragend geführten Bücher Entlastung des Vorstandes. Die Anwesenden votierten einstimmig für die Entlastung des Vorstandes. Dann folgten die Berichte des Sportleiters und des Festausschusses. Helmut Willms berichtete über ein erfolgreiches Sportjahr des Lotter Vereins. Nach Endung seines Vortrages legte er aus persönlichen Gründen sein Amt nieder. Eckhard Kottmann würdigte sein 32-jähriges Wirken im „Schießstand“ und ernannte Helmut Willms als Ehrensportleiter. In diesem Zusammenhang überreichte er ihm ein kleines Präsent als Dankeschön. Für die Schießgruppe dankte Wilhelma Bauschulte Helmut Willms mit einem Blumenstrauß für die Unterstützung in den letzten Jahrzehnten beim Schießen, Planen von Veranstaltungen usw.
Nun sollte ein Nachfolger für Helmut Willms ernannt werden.
Da sich kein Interessent fand, wurde dieses vertagt. In den nächsten Wochen soll versucht werden, einen Nachfolger in Zusammenarbeit und dem Vorstand und der Schießgruppe gefunden werden. Der Festausschussbericht wurde von Brigitte Gausmann vorgetragen, die sich auf die Termine in 2013 beschränkte, da Heidi Willms über Veranstaltungen aus dem Jahre 2012 zuvor in ihrem Rechenschaftsbericht informiert hatte.
Da keine Anträge dem Vorstand vorlagen, kam Eckhard Kottmann zum Punkt „Verschiedenes“. Auf Frage, ob es Fragen oder Anregungen seitens der Anwesenden gibt, erhob sich Armin Sünnewie und bat Rolf Wortmann, in 2013 doch eine neuerliche Reise zu planen.
Außerdem begrüßte Armin Sünnewie die Arbeit des Vorstandes.
Dann wurde die Jahreshauptversammlung mit einem dreifachen Horrido beendet.

Text: Brigitte Gausmann
Bilder: Kröner

Festlicher Umzug, fröhliche Kinderparty

Ein fröhliches Jahresfest liegt hinter dem Schützenverein Lotte von 1659. Mit dem Programm zogen die Organisatoren am Wochenende Jung und Alt zum Festplatz an der Bahnhofstraße.

Nach der Freitagabenddisco besuchten die Gäste am Samstag Kinderschützenfest und Königsball. Dazu hatten die Ausrichter spontan die Wersenerin Anne Colombet gewinnen können, die gemeinsam mit Philipp Böhme peppige Luftballontiere knotete. Am Luftballonwettbewerb nahmen die kleinen Gäste teil, ließen sich fantasievoll schminken– und warteten geduldig, bis Jens Mehring zur großen „JoJos“-Kinder-Disco einlud.

„Ich mache Breakdance“, rief ihm Björn zu. „Kommst Du dann auf die Bühne?“ fragte der „JoJo“. Björn nickte. Dann war es so weit. Unter Riesenapplaus kletterte er auf die Bühne und wurde interviewt. „Du machst Breakdance, aber Du brichst nicht ab“, ließ sich Jens versprechen und fragte: „Warum kann ich das nicht?“ Björn grinste verschmitzt, zögerte einige Sekunden und sagte: „Weil Du dick bist.“ Das Publikum johlte, die Plüschtiere, Löwe „Leonardo“ und Elefant „Trom-Pete“, gaben sich schadenfroh und Jens lachte.

Frech und witzig moderierte er den Auftritt der Assistenten. Begeistert machten die Kinder mit. „Bewegung – wir werden super fit“, hieß es in einem Lied, zu dem Kinder und Eltern ins Schwitzen kamen. Mittendrin auch der Kinderhofstaat.

Er stand abends nach dem Empfang der Gastvereine auch beim Ehrentanz im Mittelpunkt. „Wir haben bei uns zu Hause geübt“, berichtete Kinderkönigin Rebecca Wheeler und dokumentierte, dass alle ihr Amt ernst nahmen. So vertraten sie auch beim Königsball mit der Band „Musica’e“ das junge Volk würdevoll.

Gestern Vormittag hatten Ehrenamtliche bereits alles für den Zeltgottesdienst mit Pastor Detlef Salomo, Kirchen und Posaunenchor vorbereitet. Salomo überreichte nachmittags nach dem Umzug Königin Heike Kottmann mit launigen inhaltsreichen Worten einen Notfallkoffer mit erleichternden Utensilien für ihre Amtszeit. Der kam allerdings noch nicht zum Einsatz, als sie überaus überrascht und gerührt von Karsten Raffelt, Präsident im Schützenkreis Osnabrück Land-West, mit der Verdienstspange ausgezeichnet wurde.

Nach dem Umzug durch den geschmückten Ort zur Marschtakten von der Klosteraner Schützenkapelle übernahm der stellvertretende Schützenchef Horst Kröner die Moderation. Er zeichnete mit dem Vereinsverdienstorden Jürgen Diekmeyer und Jens Wortmann aus. Raffelt ehrte Wilma Rapelius mit der goldenen Ehrennadel des OEGB (Schützenbund Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim). Die silberne Verdienstnadel erhielten Wolfgang Fellner und Armin Lienemann. Geehrt wurde zudem die Lotter Schützenmitglieder Günter Hischemöller für 50 Jahre Vereinstreue, für 25 Jahre Mathias Budke, Ursula Kielblock und Hans-Jürgen Pott.

Bürgermeister Rainer Lammers richtete persönliche Worte an Heike Kottmann: „Ich habe mich gefreut, dass Du Königin bist, denn Du arbeitest immer fleißig für den Verein und bist trotz Stress immer gut gelaunt.“ Das bewies sie auch beim Live-Gesangsauftritt der jungen Alt-Lotterin Pia Krämer, über den wir morgen berichten werden.

Text und Bilder: Ursula Holtgrewe (NOZ)

Heike Kottmann regiert Lotter Schützenvolk

Am ersten Juniwochenende ermittelte der Schützenverein Lotte von 1659 e.V. die neuen Kinder- und Erwachsenenmajestäten. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Eckhard Kottmann übergab dieser das Wort an den Schießsportleiter Helmut Willms. Dieser gab kurz einen Überblick über den Ablauf des Schießens. Auf der Laseranlage schossen die anwesenden Kinder ihre Majestäten aus. Nach einer Stunde stand das Ergebnis fest. Nachfolger von Brendan Wheeler wurde seine Schwester Rebecca Wheeler, die Lasse Solinsky zum Prinzen nahm. Adjutantin, und beste zweite Schützin, wurde Emely Schubert, die Tim Rybinski zum Adjutantenprinz nahm.

Dann waren die Erwachsenen an der Reihe. Neben dem Königsschuss konnten auch auf dem Präsidentenpokal und dem Bayernpokal geschossen werden.

Um 20:00 Uhr hieß es antreten.
Brendan Wheeler erhielt aus den Händen von Helmut Willms den Bayernpokal, Wolfgang Fellner wurde der Präsidentenpokal überreicht. Nach der Proklamation der Kindermajestäten folgten die Erwachsenen.
Helmut Willms proklamierte Heike Kottmann zur neuen Königin des Schützenvereins Lotte von 1659 e.V., die ihren Ehemann Eckhard zum Prinzen erkor. Adjutantin wurde Gaby Wortmann, die ihren Ehemann Rolf zum Adjutantenprinzen erwählte. Die Ehrendamen Edwina Niederbrüning, Sabine Kottmann, Renate Krause und Brigitte Gausmann vervollständigten den Hofstaat.

Im Anschluss feierten die neuen Majestäten mit dem Schützenvolk.

Bereits am Freitagabend begann das Jahresfest des Schützenvereins. Der Festwirt, Sergej Koop, veranstaltete im Festzelt an der Bahnhofstraße eine Disco mit DJ Karsten vom Team Atlantis. Trotz des nicht sommerlichen Wetters war die Veranstaltung gut besucht.

Am Schützenfestsamstag traten die Mitglieder des Schützenvereins Lotte von 1659 e.V. am Hotel Knüppe an. Unter den Klängen des Spielmannzuges Hollage marschierten die Majestäten und dem Schützenvolk zum Festplatz. Dort warteten die anwesenden Gäste auf die neuen Majestäten. Nach der Begrüßung und Vorstellung der neuen Majestäten durch den Vizepräsidenten Horst Kröner standen die Kinder im Mittelpunkt. Diese feierten mit den Jojos einen spannenden Disconachmittag. Auch die Budenstadt wurde von den Gästen und dem Schützenvolk gut angenommen.

Abends hieß es dann antreten. Draußen warteten schon Abordnungen der Schützen vom Dütestrand Wersen, Osterberg, Halen und der Allgemeine Schützenbund Botterbusch mit ihren Königspaaren. Nach Einmarsch und Begrüßung folgten die Königstänze. Zu den Klängen der Kapelle „Musica’e“ wurde noch bis in den frühen Morgen gefeiert.
Am Sonntag fand im Schützenzelt der Zeltgottesdienst mit Posaunen- und Kirchenchor zum Thema „Von der Schönheit des Alters“, der durch Pastor Salomo zelebriert wurde, statt.

Anschließend folgte ein Frühschoppen auf dem Festplatz. Neben kühlen Getränken konnte man sich mit Snacks (Gewürzwurst mit Rosmarienkartoffeln und Kartoffelcreme), aber auch Fisch stärken.

Der Höhepunkt des Schützenfestes folgte aber noch. Sonntagnachmittag trafen sich die Schützen am Seniorenzentrum „Zwei Eichen“, um von dort zu unserer Königin Heike zu marschieren. Unter den Klängen der Klosteraner Schützenkapelle unter der Leitung von Thomas Niemann setzte sich der Festzug und zwei Kutschen in Bewegung. Am Königshaus angekommen wurden wir von den Majestäten herzlich empfangen. Königin Heike lud alle Schützen zu einem kleinen Umtrunk ein, was diese auch gerne annahmen. Nach einem kurzen Aufenthalt hieß es wieder antreten. Nachdem die Schützen sich formiert hatten und das Horrido auf das Königshaus verklungen war, setzte sich der Festzug in Bewegung. Einen kurzen Halt legte der Tross am Haus des Adjutantenpaares Gabi und Rolf Wortmann ein. Nach einem kühlen Getränk ging es weiter zum Festplatz. Auf dem voll besetzten Zelt warteten bereits die Gäste auf die Majestäten und den Hofstaat. Horst Kröner hieß alle Gäste und Königspaare herzlich willkommen. Nach der Totenehrung und Ehrung verdienter Vereinsmitglieder schlossen sich weitere Redner an. So Pastor Salomo, der Kreispräsident Karsten Raffelt und der Bürgermeister der Gemeinde Lotte, Rainer Lammers. Anschließend spielte die Klosteraner Schützenkapelle zum Platzkonzert auf. Dann folgte der Höhepunkt des Tages. Eckhard Kottmann ergriff das Mikrofon und bat Uli Korte auf die Bühne. Dieser übernahm die Moderation und kündigte Pia Krämer an, die bereits bei der Mini-Playback-Show mehrfach gewonnen, aber auch als Finalistin bei der RTL II-Show teilgenommen hatte. Pia Krämer sang und alle Anwesenden waren von ihrer Stimme begeistert. Nach mehreren Zugaben überreichte Andreas Hahn, als Sponsor der Provinzial Versicherung Manfred Raberg, Andreas Hahn Pia Krämer ein Geschenk. Vom Präsidenten des Schützenvereins Lotte erhielt Pia einen Blumenstrauß überreicht.

Im Anschluss feierten die Schützen mit ihren Majestäten zu den Klängen von DJ Stephan.

Zum Schluss ein Horrido auf das gelungene Schützenfest. Viele Hände haben zu dieser gelungenen Veranstaltung beigetragen. Danke für die Unterstützung.

Text: Brigitte Gausmann

Schützenfest Sonntag
Schützenfest Samstag

Bilder: Kröner

Königsfreie Zeit bei Lotter Schützen ist vorbei

Die Alt-Lotter Schützenwelt ist seit Samstagabend wieder in Ordnung. Nach einem Jahr Vakanz gibt es wieder eine Erwachsenenmajestät: Heike Kottmann ist die neue Schützenkönigin, die mit Prinzgemahl Eckhard den Thron bestieg. Bei den Kindern regiert Rebecca Wheeler, unterstützt von Lasse Solinsky. Nicht zuletzt durch Nachwuchssängerin Pia Krämer, die am kommenden Sonntag auftritt, ist das Schützenfest 2012 vom 8. bis 10. Juni mit viel Lady-Power garantiert.

„Wir haben es in unserem silbernen Jubiläumsjahr geschafft“, resümierte Eckhard Kottmann, Präsident des Schützenvereins Lotte von 1659, den Erfolg seiner Frau. Im Jahr 1987 war er Schützenkönig. Diesmal ist er wieder an der Regentschaft beteiligt, allerdings als Prinzgemahl. „Wir haben das schon vorher abgesprochen“, verriet Heike Kottmann, dass es kein Zufall sei, dass sie die Majestätenehre übernommen habe.

Ihre Adjutanten sind Gabi und Rolf Wortmann. Weiterhin gehören die Ehrendamen Brigitte Gausmann, Renate Krause, die eigene Tochter Sabine Kottmann und Edwina Niederbrüning zu den Repräsentanten der Alt-Lotter Schützen.

Kinderkönigin Rebecca Wheeler übernahm das Amt von ihrem Bruder Brendan, der beim Königschießen den Bayerpokal gewann. Wolfgang Fellner nahm den Präsidentenpokal mit heim.

„Mein Bruder meinte, dass ich das Schießen mal probieren sollte. Das habe ich dann auch gemacht“, berichtete Rebecca Wheeler. „Wir hatten uns zum Spielen verabredet. Als Rebecca dann sagte, sie macht beim Kinderkönigsschießen mit, habe ich zu Hause angerufen. Meine Eltern haben mich motiviert mitzumachen“, blickte Adjutantin Emely Schubert auf den Wettbewerb am Samstag zurück. Sie musste sich der Freundin nur knapp geschlagen geben.

Kinderprinz Lasse Solinsky freut sich wie alle anderen auf das Jahresfest und räumte ein: „Ein bisschen aufgeregt bin ich schon, weil ich das noch nie mitgemacht habe.“ Adjutant Tim Rybinski sah es gelassen: „Ich lass alles auf mich zukommen.“

Beim Fototermin freuten sich auch der stellvertretende Vorsitzende Horst Kröner und die Fahnenträger Roland Young und Jens Wortmann auf das Schützenfest, das diesmal auch wieder zu Ehren eines Erwachsenenhofstaats ausgerichtet wird. Kurzfristig haben die Schützen, gesponsert von der örtlichen Provinzial-Versicherung Raberg/Hahn, das Gesangstalent Pia Krömer aus Alt-Lotte gewinnen können. Sie wird im Festzelt auf dem Marktplatz am kommenden Sonntag ab 18.30 Uhr hören lassen, dass sie zu Recht Finalistin bei der RTL2-Castingshow „My Name Is“ geworden ist.

Die Organisation für das Jahresfest mit vielen Arbeiten im Hintergrund läuft auf Hochtouren. Wer am Samstag und Sonntag Selbstgebackenes zur Kaffeezeit schätzt, sollte ins Schützenzelt kommen.

Text: Ursula Holtgrewe (NOZ)

Königsschießen 02.06.2012

Hofstaat 2012

Schützenkönigin 2012
Prinz

Heike Kottmann
Eckhard Kottmann

30 Ring

Adjutantin
Prinz

Gabi Wortmann
Rolf Wortmann

Ehrendamen

Sabine Kottmann
Edwina Niederbrüning
Renate Krause
Brigitte Gausmann

Kinderkönigin 2012
Prinz

Rebecca Wheeler
Lasse Solinsky

52 Ring

Adjutantin
Prinz

Emely Schubert
Tim Rybinski

51,3 Ring

Präsidentenpokal

Wolfgang Fellner

Bayernpokal

Brendan Wheeler

Bilder: Kröner

Traditionelles Ostereierschießen der Schützenvereine Lotte und Botterbusch

Gründonnerstag ist Ostereierschießen-Tag – zumindest bei den Alt-Lotter und Botterbuscher Schützen. Beide Vereine trugen an diesem Abend ihr traditionelles Wettschießen rund ums Ei aus. „Wir haben 80 Eier für unser kleines Buffet verkocht und 300 Eier für unser Glücksschießen und das Knobeln als Gewinn“, verkündete Nicole Steinke-Janikulla vom Schützenverein Lotte.
Sportleiter Helmut Willms war besonders angetan von dem Zusatzpokal in diesem Jahr: Der Superhase konnte durch einen Schuss in die Mittigste 10 gewonnen werden.

Und auch die Botterbuscher Schützen setzten in diesem Jahr auf ein besonderes Highlight. Ein Zehn-Liter-Bierfass war der Lohn beim neuen Bierpokal. Den nahm Schützenkönigin Christa Klausmeyer mit nach Hause. 1080 Eier konnten die Schützen vom Botterbusch gewinnen, keiner ging leer aus. Heinz-Werner Klose und der 1. Vorsitzende Stefan Pieper nahmen gleich 30 Eier mit, denn sie gewannen im Glücksschießen. Das sollte bei beiden Vereinen garantieren, dass auch die ungeübteren Schützen einen erfolgreichen Abend haben. Stimmungsvoll und „eierreich“ war dieser bei beiden Vereinen allemal.

Text und Bild: Carina Jannaber (NOZ)